Nachwuchsakademie 2024: Forschen in politisch herausfordernden Kontexten: Fokus VR China

© DAAD KIWi

Akademischer Austausch, wissenschaftliche Vernetzung und Kooperationen mit internationalen Partner*innen sind Grundpfeiler unseres Wissenschaftssystems und unverzichtbar für den Umgang mit drängenden globalen Herausforderungen unserer Zeit. Die Rahmenbedingungen für die internationale Forschung und internationale Wissenschaftskooperationen sind während der letzten Jahre in verschiedenen Ländern jedoch deutlich komplexer geworden. Deutsche Hochschulen und Forschungseinrichtungen sind aufgefordert, die Anbahnung, Ausgestaltung und Durchführung von Kooperationen mit solchen politisch herausfordernden Partner*innen durch ein umfassendes Risikomanagement zu flankieren. 
Die eintägige Nachwuchsakademie bietet Doktorand*innen, Post-Docs und Juniorprofessor*innen, die in China, mit chinesischen Kolleg*innen, aber auch in anderen internationalen Kontexten arbeiten und forschen wollen, einen praxisorientierten Einstieg in die Themenkomplexe „Forschungssicherheit“ und „Risikomanagement“. Ziel der Veranstaltung ist es, zu vermitteln, wie sich größere Handlungssicherheit in der internationalen akademischen Zusammenarbeit erreichen lässt.

Inhalte

  • Überblick über Themen und Instrumente des Risikomanagements
  • Reflexion grundlegender Fragen der Forschungsethik, Forschungsintegrität und Forschungssicherheit in Bezug auf die eigenen Forschungsvorhaben und Themenfelder
  • Sensibilisierung für Sicherheitsrisiken bei der Feldforschung (on-site/ off-site) anhand konkreter Fallbeispiele, Vorstellung von Maßnahmen zur gezielten Risiko-Minimierung (Workshop 1)
  • Durchführung einer Risiko-Chancen-Analyse in der Phase der Projektanbahnung und zur Prüfung der institutionellen Einbettung potenzieller Projektbeteiligter anhand konkreter Fallbeispiele, Vorstellung geeigneter Instrumente und Anlaufstellen (Workshop 2)

Lernziele

  • Die Teilnehmenden kennen die Prüf- und Reflexionsschritte, die von Seiten verschiedener deutscher Wissenschaftsorganisationen empfohlen bzw. im Rahmen der Beantragung von Fördergeldern verlangt werden.
  • Sie wissen, was sie in unterschiedlichen Phasen ihrer Forschungstätigkeit und bei der täglichen wissenschaftlichen Arbeit beachten müssen und wie sie die konkrete (digitale) Zusammenarbeit und Kommunikation mit anderen Projektbeteiligten gestalten sollten, um potenzielle Risiken einzuhegen.
  • Die Teilnehmenden lernen, wo sie sich für ihr Themenfeld bzw. Forschungsvorhaben zu den verschiedenen Aspekten der Forschungssicherheit und des Risikomanagements informieren können – innerhalb ihrer Institutionen und darüber hinaus.

Zielgruppen

  • Nachwuchswissenschaftler:innen der UAR und weiterer Partnerinstitutionen von C-NET RNR
  • Doktorand:innen, Post-Doktorand:innen und Juniorprofessor:innen, die
    • in China und anderen politisch herausfordernden Kontexten forschen (werden);
    • gemeinsame Forschungsprojekte mit Partner:innen in China oder in anderen herausfordernden Kontexten planen und beantragen wollen;
    • in internationalen Teams in Deutschland gemeinsam mit Kolleg:innen aus China oder anderen politisch herausfordernden Staaten forschen.


Termin: Donnerstag, 25.04.2024, 09:15–16:30 Uhr
Ort: Universität Duisburg-Essen, SG 183, Geibelstraße 41, 47057 Duisburg (Lageplan)

Die Nachwuchsakademie ist eine Veranstaltung von C-NET RNR in Kooperation mit der Research Academy Ruhr

Programm

als PDF

09:15 Uhr: Ankunft & Beginn

Grußwort & Eröffnung

Impulsvortrag und Diskussion: De-Risking & Re-Assuring – Einordnung verschiedener Belange (Wissenschaftsfreiheit und -integrität, Informationssicherheit, nationale Sicherheit, usw.)
Eva Pils, King’s College London

Workshop 1: Feldforschung
Ilyas Saliba, CARPO e.V. Bonn / Marcus Conlé, GIGA Hamburg

  • Abfrage Bedarf und Interessen der Teilnehmenden
  • Fallbeispiele Sicherheitsrisiken
  • Datensicherheit
  • Verantwortungsvoller Umgang mit digitaler Kommunikation, Social Media, Public Outreach

Gemeinsames Mittagessen

Workshop 2: Kooperationskontext
Anja Senz, Universität Heidelberg

  • Abfrage Bedarf und Interessen der Teilnehmenden
  • Fallbeispiele sicherheitsrelevanter Forschung, rechtliche Regeln und ethische Grundsätze
  • Risiko-Chancen-Analyse
  • Prüfverfahren (Due Diligence)

Plenumsgespräch mit den Referent:innen: Wissenschaftsethische Grundsätze in der Praxis – Was sind Leitplanken für die akademische Zusammenarbeit mit der VR China und anderen politisch herausfordernden Partnerländern?

Schlussworte und Verabschiedung

16:30 Uhr: Ende der Veranstaltung

Anmeldung

Bitte melden Sie sich bis zum 11.04.2024 für die (kostenfreie) Teilnahme per E-Mail mit dem Betreff „Nachwuchsakademie“ an info@cnetrnr.de an und senden folgende Angaben mit:

  • Name, Vorname, akademischer Grad, Fachgebiet, aktuelle Institution
  • Interessenschwerpunkt(e)

Verantwortlich für Programm, Anmeldeprozess und Datenverarbeitung ist ausschließlich C-NET RNR. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an 

Dr. Susanne Stein,
Projektkoordinatorin C-NET RNR
E-Mail: info@cnetrnr.de